admin

Zuflucht in Deutschland

ZUFLUCHT IN DEUTSCHLAND 14. FEBRUAR 2018, ALTE SCHMIEDE Texte verfolgter Autoren (Hg. Josef Haslinger und Franziska Sperr, Fischer Taschenbuch, 2017) • JOSEF HASLINGER (Leipzig – Wien) stellt das Buch und die lesenden Gäste vor • MAYNAT KURBANOVA (Tschetschenien – Wien) und ZAZA BURCHULADZE (Georgien – Berlin) lesen ihre Anthologiebeiträge • eine Initiative des Writers-in-Exile-Programm des PEN-Zentrums Deutschland •  anschließend: Das Writers-in-Prison-Komitee des Österreichen PEN und die IG Autorinnen Autoren starten eine gemeinsame Initiative mit folgenden Zielen: Literaturpreis

Writers in Prison Day 2017

Details zum Programm und den TeilnehmerInnen: Einladung_WiPDay_2017[1] Vielen Dank an Diana Wiedra für die Fotos und an die Alte Schmiede für die Möglichkeit unsere Veranstaltung dort zu organisieren und die September-Ausgabe des Hammers 2017 zu gestalten! Hammer_91_2017-09   

Enoh Meyomesse – Blumen der Freiheit

Enoh Meyomesse Blumen der Freiheit Gedichte edition pen Bd. 31 Aus dem Französischen übertragen von Jürgen Strasser Enoh Meyomesse, wurde im April 2015 nach vierzig Monaten Haft und Folter freigelassen. Die vorliegenden Gedichte beschreiben das Glück des ehemaligen Häftlings. Natürlich, nicht alles darin ist pures Glück, doch ist Enoh Meyomesse nunmehr ein freier Mann und dies ist sein Freudenschrei über die wiedererlangte Freiheit. Enoh Meyomesse, geboren 1955, ist Schriftsteller, Blogger,

Enoh Meyomesse – GEDICHTE DES HÄFTLINGS IN KONDENGUI

Enoh Meyomesse Gedichte des Häftlings in Kondengui Mit begleitenden Kommentaren von Jürgen Strasser, Philo Ikonya und Patrice Nganang Aus dem Französischen übersetzt von Jürgen Strasser edition pen Bd. 11 Der vorliegende Gedichtband des kamerunischen Schriftstellers und politischen Aktivisten Enoh Meyomesse ist während seiner Haft im berüchtigten Kondengui Gefängnis entstanden. Enoh Meyomesse ist bei mehreren Wahlen gegen den seit 30 Jahren amtierenden Präsidenten Paul Biya angetreten. Er war massiven Repressionen ausgesetzt