Eritrea

 In Eritrea herrscht ein totalitäres Regime, dessen Ausmaß und Umfang nahezu beispiellos ist. In dem Kleinstaat am Horn von Afrika kommt es  zu außergerichtlichen Hinrichtungen, Folter, sexueller Sklaverei und Zwangsarbeit, berichtet die Menschenrechtskommission der Vereinten Nationen. Wer versucht, sich dem Regime unter Präsident Isaias Afewerki zu entziehen, muss mit sofortiger Inhaftierung rechnen. Vor wenigen Wochen wurde Strafanzeige gegen den Präsidenten Eritreas, Isaias Afewerki, gestellt. Der Vorwurf lautet auf Verbrechen gegen die Menschlichkeit, weil der eritreisch-schwedische Journalist Dawit Isaak seit 20 Jahren ohne Kontakt zur Außenwelt festgehalten wird.  Eritrea hat  2002 den Pakt der Vereinten Nationen für zivile und politische Rechte unterschrieben, in dem auch das Recht auf persönliche Freiheit inkludiert ist. Eritrea befindet sich auf der Rangliste der Pressefreiheit von 180 Nationen auf dem drittletzten Platz.

WiP setzt sich seit Jahren für den Journalisten JiMi’e Kmeil und den Schriftsteller Dawit Isaak ein. Beide sind seit Jahren verschwunden, In Veranstaltungen und internationalen Konferenzen tauschen sich MenschenrechtsaktivistInnen, WissenschaftlerInnen und eritreische SchriftstellerInnen über die aktuelle Situation aus. 2017 fand die erste Vienna International Strategic Conference on Human Rights in Eritrea statt. 2021 ist geplant, eine Online-Konferenz mit den internationalen UnterstützerInnen von Dawit Isaak durchzuführen. 

Info:

Kampagne Free Dawit

Amnesty Report 2019 Eritrea 

Honorary Members:  

Dawit Isaak, Schriftsteller und Journalist, seit 2002 in Eritrea inhaftiert

Jimi`e Kmeil, Sportjournalist, seit 2005 inhaftiert

Veranstaltungen 2017-2019

Zur Lage der Menschenrechte in Eritrea, PEN Austria mit Reporter ohne Grenzen und Österreichische UNESCO-Kommission

Gemeinsam mit PEN Eritrea: Buchpräsentation “Uncensured Voices” Essays, Poems, and Art Works by Exiled Eritreans: Unzensierte Stimmen eritreischer Exilschriftsteller

Podiumsdiskussion mit den eritreischen Menschenrechtsaktivisten Vanessa Berhe, Bethlehem Isaak und Daniel R. Mekonnen. 
Lesung Daniel R. Mekonnen: Gedichte 

Eritrea Konferenzen, Wien 2017-2019

Bücher

Saba Kidane: Wenn sich das Dunkel lichtet. If the Darkness becomes Bright. Poems/Gedichte. Band 175.  Löcker Verlag, Wien 2020

Dawit Isaac: Hoffnung und andere Texte. Band 147. Löcker Verlag, Wien 2019,

Helen Kidan: Hoffnung und andere Gedichte / Hope and other Poems. Poems/Gedichte. Band 109. Löcker Verlag, Wien 2018,  Texte von Helen Kidan

Daniel R. Mekkonnen, Tedros Abraham, Abraham T. Zere (Hrsg.): Uncensored Voices. Essays, Poems and Art Works by Exiled Eritreans. (= Reihe: penyapaa). Wien 2017, 

Sadia Hassanenen: Reparation, Integration or resettlement: The Dilemma of migration among Eritrean Refugees in Eastern Sudan. Löcker Verlag.

zu bestellen: info@penclub.at