NEPAL: Schriftsteller bedroht; Sorge um dessen Sicherheit

20. November 2012 RAPID ACTION NETWORK: RAN 73/2012 NEPAL: Schriftsteller bedroht; Sorge um dessen Sicherheit PEN International ist ernsthaft um die Sicherheit des Schriftstellers Amar NEUPANE besorgt, der wegen seines mit einem Literaturpreis ausgezeichneten Romans Seto Dharti kürzlich bedroht wurde. PEN International appelliert an die nepalesischen Behörden, NEUPANE umgehend wirksamen Schutz angedeihen zu lassen und die Bedrohungen umfassend zu untersuchen, damit die Täter vor Gericht gestellt werden können. PEN International

MEXIKO: Ermittlungsjournalist in Puebla erschossen

RAPID ACTION NETWORK 22. November 2012 RAN 74/12 Das Writers in Prison Committee (WiPC) des PEN International protestiert gegen die Ermordung des Kriminalreporters Adrián Silva Moreno, der am 14. November 2012 in Tehuacán, Bundesstaat Puebla, erschossen wurde. Das WiPC fordert eine gründliche Untersuchung seiner Ermordung und verlangt, dass die Täter vor Gericht gestellt werden. Adrián Silva Moreno © P.E.N. International Adrián Silva Moreno (34), ein Freelance-Journalist und Kriminalreporter für die

BRASILIEN: Internet-Journalist und Verleger erschossen

RAPID ACTION NETWORK 28. November 2012 RAN 76/12 Das Writers in Prison Committee (WiPC) des PEN International ist bestürzt über den Tod von Eduardo Carvalho, dem Herausgeber der Internet-Nachrichtenseite Última Hora. Er wurde am 21. November 2012 im Bundesstaat Mato Grosso do Sul erschossen. Carvalho kritisierte in seinen Artikeln oftmals die örtliche Polizei und Politiker. Berichten zufolge hatte er vor seiner Ermordung Drohungen erhalten. Das WiPC appelliert an die brasilianischen

KATAR: Dichter zu lebenslanger Haft verurteilt; Sorge um dessen Sicherheit

RAN 72/12 update #1 – 3. Dezember 2012 Das Writers in Prison Committee (WiPC) des PEN International verurteilt die lebenslange Haftstrafe, die am 29. November gegen den Dichter Mohammed Ibn al-Dheeb al-Ajami verhängt wurde, weil er angeblich in einem Gedicht “zum Sturz des herrschenden Regimes” aufgerufen und “den Herrscher kritisiert” haben soll. PEN International ist der Auffassung, dass Al-Ajami lediglich dafür verurteilt wurde, weil er sein in Artikel 19 des