Johnny Briggs, vintage typewriter, unsplash

Das Writers in Prison Komitee engagiert sich für SchriftstellerInnen, JournalistInnen, VerlegerInnen, RedakteurInnen und BloggerInnen und macht auf das Schicksal und den Verbleib von Gefangenen oder Verschwundenen aufmerksam. Eine weitere wesentliche Aufgabe ist die Veröffentlichung von Texten. Das internationale Writers-in-Prison-Committee wurde 1960 in London gegründet, heute haben 62 der insgesamt 140 PEN-Zentren ein WiP-Committee, welches verfolgte AutorInnen als Honorary Members aufnimmt und diese unterstützt. Jährlich liegt eine Caselist des Internationalen PEN vor, ein monatliches Bulletin informiert über die neuesten Entwicklungen. Im Rapid Action Network werden Kampagnen für AutorInnen organisiert, deren Leben in Gefahr ist.

Buch des Monats Juli

Im vorliegenden Band haben sich Autor*innen aus unterschiedlichen Ländern auf die Reise gemacht und manches entdeckt, das zum Miterleben einlädt. Mit einer Vorbemerkung von Helmuth A. Niederle und mit Zeichnungen von Kindern aus verschiedenen Ländern. Plattform literatur*grenzenlos, edition pen LÖCKER, 2021

Video Mark Klenk über das Buch

zu bestellen: info@penclub.at

PEN-Club

PEN International