Dawit Isaak

„Wenn du die Möglichkeit hast zu schreiben, dann tue es.“ 
Dawit Isaak

Dawit Isaak, 55, ist seit 18 Jahren in Eritrea inhaftiert. Der eritreisch-schwedische Schriftsteller und Journalist hatte die erste unabhängige Zeitung Eritreas „Setit“ herausgegeben. Zuletzt gesehen hat man Dawit Isaak 2005, als seine Haft kurz unterbrochen wurde, um Verletzungen, die ihm durch Folter zugefügt wurden, zu behandeln. Danach wurde er sofort wieder in Haft genommen. Ohne Urteil oder Anklage, ohne Kontakt zur Außenwelt wird Dawit Isaak festgehalten. Internationale Versuche der Intervention blieben bis dato erfolglos.

Das Writers-in-Prison Komitee des österreichischen PEN-Clubs präsentiert Dawit Isaaks Buch „Hoffnung und andere Texte“, als erste deutsche Übersetzung überhaupt seiner Schriften.

DO, 07. November 2019 17.00 h Buchpräsentation und Lesung “Hoffnung und andere Texte” auf der BUCH WIEN mit Isaak Bethlehem, Yirgalem Fisseha Mebrahtu, Wolfgang Martin Roth, Björn Tunbäck, Abraham T. Zere

Weiterführende Links:
Artikel “Abgeschottet” in Süddeutsche Zeitung 20.10.2019
Artikel „What Dawit Isaak needs right now“ in The Local 23.09.2019
Artikel „Dawit Isaak“ in Welt 13.02.2019
freedawit.com/