Türkei

PEN Austrias Writers-In-Prison Committee voices its deep concern for Alaa Abd el Fattah, Honorary Member of PEN Austria

PEN Austria’s Writers-In-Prison Committee voices its deep concern for Alaa Abd el Fattah, Honorary Member of PEN Austria. The Egyptian blogger is imprisoned since 2013 serving a five years sentence for participating in a so called “unauthorized demonstration”. Alaa Abd El Fattah was one of the very first bloggers in Arabic and the first to aggregate blogs coming out of Egypt. He has always worked for freedom of expression whether in his writing or

TÜRKEI – ERKLÄRUNG DES ÖSTERREICHISCHEN PEN

Die Türkei ist von allen islamischen Ländern seit 1923 die einzige demokratische Nation, allerdings mit Einschränkungen. In einer der größten Flüchtlingskrisen seit dem 2. Weltkrieg gewährt die Türkei 2.9 Millionen Menschen aus Syrien Zuflucht, mehr als jedes andere Land. Das verdient unseren Respekt. Seit dem Putschversuch am 15. Juli 2016 wird die Türkei autoritär regiert. 90.000 Staatsbedienstete wurden ohne Rechtsgrundlage entlassen, über 40.000 Menschen inhaftiert. Soeben berichtet der Flüchtlingskommissar der

TÜRKEI: PEN International protestiert gegen die lebenslange Haftstrafe für die Soziologin Pınar Selek

RAN 75/12 Update #2 – 25. Jänner 2013 Übersetzung und Bearbeitung: Jürgen Strasser PEN International protestiert gegen die lebenslange Haftstrafe, die am 24. Jänner 2013 gegen die Schriftstellerin, Soziologin und Feministin Pınar Selek verhängt worden ist. Sie wird beschuldigt, in eine Explosion vor 14 Jahren verwickelt zu sein, obwohl sie bereits dreimal für diese Anschuldigung gerichtlich freigesprochen wurde. Die neuerliche Verurteilung Seleks wurde auch ohne Berücksichtigung von Expertengutachten verhängt, welche

TÜRKEI: PEN International besorgt über Gerichtsverfahren gegen Schriftstellerin Pınar Selek

RAPID ACTION NETWORK 12. Dezember 2012 RAN 75/12 Update #1 Am 13. Dezember 2012 sieht sich die Schriftstellerin, Soziologin und Feministin Pınar Selek einer neuerlichen Aufnahme ihres Gerichtsverfahrens wegen Anschuldigungen ausgesetzt, von denen sie bereits drei Mal gerichtlich freigesprochen wurde. Sollte sie diesmal schuldig gesprochen werden, droht ihr lebenslange Haft ohne Möglichkeit auf vorzeitige Haftentlassung auf Bewährung. Das Writers in Prison Committe des PEN International ist ernsthaft besorgt, dass Frau